Kategorie: Allgemein

„Das war ein tolles Jahr“

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis Seit September 2018 absolvieren Antonia Schulz und Annika Pohen ihren Bundesfreiwilligendienst bei ASH-Sprungbrett e.V.; am Standort Bergheim in der OGS der Astrid-Lindgren-Grundschule und im Ganztag der Erich-Kästner-Hauptschule.

Gemeinsames Fazit nach zwölf Monaten: „Das war ein tolles Jahr“.

Ihren Aufgabenbereich beschreiben beide Bundesfreiwilligendienstler als vielfältig und abwechslungsreich: Antonia Schulz und Annika Pohen haben die Schüler/Schülerinnen bei den Hausaufgaben unterstützt, die Freizeitgestaltung organisiert und AG-Angebote durchgeführt sowie eigenständig Ideen für die Ferienfreizeiten entwickelt.

 

„Wer wissen möchte, ob die Arbeit im sozialen Bereich für ihn das Richtige ist, sollte auf jeden Fall den Bundesfreiwilligendienst machen“, empfiehlt Annika Pohen. „Da bekommt man einen wesentlich besseren Einblick als bei einem Praktikum.“ Das kann Antonia Schulz nur bestätigen.

Doch nicht nur fachlich, auch persönlich haben beide eine Menge während ihres Bundes-freiwilligendienst bei ASH-Sprungbrett e.V. gelernt. „Man wird geduldiger und selbst-bewusster und lernt, sich durchzusetzen“.

Sehr positiv bewerten beide das gute Arbeitsklimas: Wir waren vom ersten Tag an Teil des Teams und konnten unsere eigenen Ideen einbringen“.

ASH-Sprungbrett e.V. führt den Bundesfreiwilligendient gemeinsam mit den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) in Bonn durch. Zum Angebot der ijgd gehören fünf Bildungsseminare, die neben der Wissensvermittlung auch für den Austausch der Bundesfreiwilligendienstler untereinander gedacht sind.

Der ijgd betreut die Bundesfreiwilligendienstler aber auch vor Ort.

Einen weiteren Vorteil des Bundesfreiwilligendienstes sieht Annika Pohen darin, dass potentielle Arbeitgeber das freiwillige soziale Engagement immer positiv bewerten. „Das hilft durchaus beim Vorstellungsgespräch“. Das BFD kann aber auch zum Erwerb der Fachhochschulreife führen, wie bei Antonia Schulz. Wer ein Numerus-Clausus-Fach studieren möchte, kann sich den Bundesfreiwilligendienst auch als Wartezeit anrechnen lassen.

 

Wir suchen noch BuFDi fĂĽr das Schuljahr 2019/2020

Weitere Infos zum Bundesfreiwilligendienst bei ASH-Sprungbrett e.V.:
Christina Leretz, Glescher StraĂźe 2, 50126 Bergheim, c.leretz@ash-sprungbrett.de.

Unsere Stellen sind auch online:
www.ash-sprungbrett.de/freiwilligendienste/

Bundesfreiwilligendienst

Was Sie von uns im Bundesfreiwilligendienst erwarten können:

  • Wir bieten Ihnen ein unverbindliches Kennenlernen der Einsatzstelle und der Tätigkeiten an ein oder zwei Tagen -nach Absprachen-, mal reinschauen und ein GefĂĽhl bekommen, ob es zu Ihnen passt.
  • Wir arbeiten Sie gut ein, Sie erhalten eine gute Anleitung und werden Teil des Teams vor Ort.
  • Wir bieten viel SpaĂź bei der Arbeit mit netten Kolleginnen und Kollegen. Und wenn es mal stressig ist, gibt’s immer das Gespräch mit der fachlichen Anleitung oder dem Team.
  • Sie werden an Seminaren unserer Partnerorganisation (IJGD – https://freiwilligesjahr-nrw.ijgd.de) teilnehmen und viele andere Freiwillige kennenlernen, ca. 5 Wochen ĂĽbers Jahr verteilt.
  • Sie haben 29 Urlaubstage, in der Regel in den Schulferien
  • Sie erhalten ein Taschengeld in Höhe von 416,- Euro
  • Es werden Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherungen gezahlt.
  • Sie erhalten ein qualifiziertes Zeugnis am Ende des Einsatzes.

Sie wollen Sich informieren oder direkt bewerben:

Frau Christina Leretz wird Ihre Fragen gerne telefonisch beantworten und/oder Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen (02271 8398-14) oder
Sie schreiben uns eine Bewerbung mit einem Lebenslauf und Motivationsschreiben, “Warum möchten Sie sich freiwillig engagieren?!“
an: bfd@ash-sprungbrett.de
oder per Post an:

ASH-Sprungbrett e.V.
Christina Leretz
Glescher Str. 2
50126 Bergheim

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Bewerbung!

Praxissemester

Was Sie von uns im Praxissemester erwarten können:

  • Einteilung des Praxissemesters in den Phasen: EinfĂĽhrungs- und Orientierungsphase, Erprobungsphase,Verselbständigungsphase,Abschlussphase
  •  Gemeinsames Erstellen einer Zielvereinbarung fĂĽr das Praxissemester
  •  Beratung bei Studienangelegenheiten
  •  Fachliche und individuelle Anleitung und Begleitung durch unsere erfahrenen und
    engagierten SozialpädagogInnen
  • Einblick in sozialpädagogische und werkpädagogische Inhalte
  •  Aktive Beteiligung an Prozessen und Abläufen
  • Regelmäßige Reflexionsgespräche /Abschlussgespräch
  • Qualifiziertes Praktikumszeugnis
  • Möglichkeit eigene kleine Projekte zu planen, zu organisieren und umzusetzen
  • Hospitation in anderen Standorten des ASH- Sprungbrett e.V.
  • UnterstĂĽtzung bei Seminar- oder Abschlussarbeit
  • Mitarbeit in der Landesinitiative KAoA – „Kein Abschluss ohne Anschluss“
  • Einblicke in das Qualitätsmanagement
  • Mehrere Ansprechpartner im Konfliktfall
  • Eigener Arbeitsplatz
  • Monatliche VergĂĽtung
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der sozialpädagogischen Angebote/ Umsetzung eines eigene Studienprojektes/ Möglichkeit eigene Ideen einzubringen
  • kollegiales Miteinander auf Augenhöhe

Sie wollen Sich informieren oder direkt bewerben:
Frau Madlen van der Seylberg wird Ihre Fragen gerne telefonisch beantworten und/oder Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen (02271 -7596050) oder
Sie senden uns eine Bewerbung an studienpraxis@ash-sprungbrett.de. oder per Post an:

Madlen van der Seylberg
Aachener StraĂźe 14a
50126 Bergheim

 

Informationen ĂĽber unser Praxissemester

Unsere engagierten pädagogischen Fachkräfte freuen sich auf die Studierenden und schätzen die sehr gute Zusammenarbeit. Wir sehen das Praxissemester als einen großen Gewinn für beide Seiten. Die Studierenden und die Teams in den Einrichtungen gewinnen neue Erkenntnisse und Erfahrungen. Der Blick von außen ist immer wertvoll und erfrischt mit neuen Ansätzen und Blickwinkeln der sozialen Arbeit.

Unsere pädagogischen Praxisanleiter/innen haben einen Studienabschluss in sozialer Arbeit, mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe und breite Kenntnisse und Erfahrungen aus den Arbeitsfeldern des SGBVIII und SGBII.

Wir sind neugierig auf neue Ansätze der Sozialen Arbeit aus den Hochschulen und nehmen uns Zeit für die Studierenden.

Sie wollen Sich informieren oder direkt bewerben:
Frau Madlen van der Seylberg wird Ihre Fragen gerne telefonisch beantworten und/oder Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen (02271 -7596050) oder
Sie senden uns eine Bewerbung an studienpraxis@ash-sprungbrett.de. oder per Post an:
Madlen van der Seylberg
Aachener StraĂźe 14a
50126 Bergheim

Qualifikationskurs „interne Auditoren“

FĂĽnf
Mitarbeiter von ASH-Sprungbrett e.V. wurden ausgebildet

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis FĂĽnf
Mitarbeiter von ASH-Sprungbrett e.V. wurden intern in der Zeit vom September
2018 bis zum Juni 2019 als „Interne Auditoren“ ausgebildet.

Regelmäßige interne Audits sind ein wichtiges Steuerungsinstrument im
kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei ASH-Sprungbrett e.V. und nach DIN EN
ISO 9001:2015 unbedingt erforderlich. Ein entscheidender Faktor fĂĽr
Effektivität und die Akzeptanz dieser Audits ist die Qualifikation der internen
Auditoren.

Die theoretische und praktische Ausbildung gab einen Ăśberblick ĂĽber die Anforderung der Norm und eine EinfĂĽhrung der wichtigsten Methoden und Techniken des Auditierens angefangen von der Planung ĂĽber die zielgerechte DurchfĂĽhrung bis hin zur abschlieĂźenden Bewertung und Dokumentation.

Sommerfest 2019

Astrid-Lindgren-Schule ausgezeichnet

Festakt im Rahmen des Sommerfestes

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis Als erste Grundschule in Bergheim darf sich die Astrid-Lindgren-Schule im Stadtteil SĂĽd-West nun „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Träger dieses Projektes ist der Verein „Aktion Courage“.

Damit gehört die Grundschule nun zu einem Netzwerk, dem 700 Schulen in NRW und 2.600 Schulen bundesweit angehören. Bei einem Festakt im Rahmen des Sommerfestes nahm Schulleiterin Christa Kaperlat-Fuß die Urkunde entgegen. Sie war es auch, die die Idee hatte, dass sich ihre Schule an diesem Projekt beteiligen könnte.

Mit einem bunten Programm und viel „Spiel & Spaß“ feierten die Kinder mit ihren Eltern sowie den Lehrkräften und OGS-Mitarbeiter von ASH-Sprungbrett e.V. diesen besonderen Tag

ASH-Sprungbrett e.V. – bietet Beratung zum neuen „Starkes-Familien- Gesetz“

ASH-Sprungbrett e.V. – bietet Beratung zum neuen „Starkes-Familien-
Gesetz“: Mehr Entlastung für Familien bei Kinderzuschlag und
Leistungen fĂĽr Bildung und Teilhabe.

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis. (07.06.2019) – Durch das neue Gesetz wird es zum 01.07.2019 weitreichende Änderungen beim Kinderzuschlag und zum 01.08.2019 bei den Leistungen für Bildung und Teilhabe geben. Hier einige

Ă„nderungen auf einen Blick:
• Erhöhung des Schulstarterpaketes von 100 € auf 150 € pro Jahr
• Gemeinschaftliche Mittagsverpflegung ohne Eigenanteil
• Lernförderung auch, wenn die Versetzung nicht gefährdet ist
• Kinderzuschlag wird monatlich von max. 170 € auf 185 € pro Kind erhöht
• Familien müssen keinen eigenen Beitrag zu Kita-Kostenzahlen, wenn sie
Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen.
Profitieren sollen zukĂĽnftig auch Alleinerziehende, die trotz Unterhaltseinkommen
einen Anspruch auf Kinderzuschlag haben und Familien, deren Einkommen oberhalb des sozialhilferechtlichen Existenzminimums liegt.
• Wer kann welche Leistungen beantragen?
• Wo und wie geht das?
• Welche Möglichkeiten bieten sich mir und meiner Familie?
Diese und weitere Fragen können in persönlicher Beratung bei der
Erwerbslosenberatungsstelle von ASH-Sprungbrett e.V. umfassend geklärt werden. Interessierte können gerne einen Beratungstermin telefonisch unter 02271/83731-0 oder persönlich in der Südweststr. 1, 50126 Bergheim vereinbaren. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 14:30 Uhr.

We want you!!

Du hast deinen Abschluss (fast) in der Tasche, vor dem Studium oder der Ausbildung  ein Jahr Zeit und möchtest etwas Sinnvolles bewegen?

Dann mach doch bei uns….

einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) bzw. ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Bundesfreiwilligendienst (BFD) / Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) „Gesamtschule“ Bergheim – 200189-20

Ab dem 1. September 2019 bieten wir Ihnen die Möglichkeit Ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) / Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Freiwilligen Ganztagsangebot in der Sekundarstufe I an der Gesamtschule Bergheim in Vollzeit zu absolvieren. Die Stelle ist auf ein Jahr befristet.

Continue reading „Bundesfreiwilligendienst (BFD) / Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) „Gesamtschule“ Bergheim – 200189-20″