Stabilisierungsberatung

Stabilisierungsberatung

Um ehemalige Arbeitslose bei der Aufnahme einer neuen Beschäftigung zu unterstützen und den Unternehmen bei der Integration und der innerbetrieblichen Problemlösung zu helfen, fördert die Landesregierung NRW sowie der Europäische Sozialfond (ESF) in NRW eine Stabilisierungsberatung für ehemalige Arbeitslose und einstellende Unternehmen. Einer erneuten Arbeitslosigkeit soll durch die Beratung gezielt entgegengewirkt und Beschäftigungsverhältnisse dauerhaft stabilisiert werden.

Für wen ist das Projekt geeignet?

Ehemalige Arbeitslose

Die aufsuchende Stabilisierungsberatung richtet sich an ehemalige Langzeitarbeitslose, die ein voll sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis aufgenommen haben oder vor Vertragsabschluss stehen, den Kontakt zu Jobcenter bzw. Arbeitsagentur nach der Beschäftigungsaufnahme beendet haben und noch Unterstützung im Übergang in die neue Beschäftigung benötigen. Die Stabilisierungsberater leisten hierbei effektiv, praktisch und unkompliziert berufsbegleitende Hilfe – bei Bedarf auch aktiv vor Ort – z.B. bei der Begleitung zu Behörden und externen Beratungs- und Fachstellen, Beratung bei gesundheitlichen Einschränkungen, bei Konflikten am Arbeitsplatz, finanziellen Problematiken und sonstigen belastenden, persönlichen Problemen, die sich auf die neue aufgenommene Arbeit negativ auswirken könnten.

Arbeitgeber (insbesondere Kleinunternehmen)

Die aufsuchende Stabilisierungsberatung richtet sich gleichzeitig auch an Unternehmen, die einen ehemaligen Arbeitslosen eingestellt haben. Die Stabilisierungsberater stehen sowohl den Teilnehmenden als auch den Unternehmen als direkte Hilfe im Betrieb z. B. für eine akute Krisenintervention zur Verfügung. Insbesondere Kleinunternehmen, in denen oftmals die Zeit und die Personalkapazitäten knapp sind, profitieren von dem Beratungsangebot und werden bei der Integration ihrer neuen Arbeitskräfte aktiv unterstützt – beispielsweise wenn diese plötzlich vermehrte Krankentage aufweisen oder sich Konflikte und Probleme bei der Eingewöhnung in das neue Arbeitsumfeld zeigen. Ebenso stehen die Stabilisierungsberater als Weiterbildungsberater zur Verfügung, wenn fachliche Qualifizierungsbedarfe bei den Neueingestellten festgestellt werden.

Ansprechpartner:

Carsten Broß


Kontakt:
Telefon: 01575/8061318
stabi@ash-sprungbrett.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert