Kinder und Umwelt

„Was passiert beim Klimawandel? Warum steigt der Meeresspiegel? Woher kam das Hochwasser? Und was können wir denn dagegen tun?“

Die Flutkatastrophe im Sommer 2021 zerstörte viele Regionen in Nordrhein-Westfalen. Im Rhein-Erft-Kreis war insbesondere Erftstadt betroffen.
Das Projekt “Kinder und Umwelt” wurde auf Grund dieser Katastrophe in Erftstadt ins Leben gerufen. Durch die Flut haben auch die Kinder wichtige Lebensräume verloren: die eigene Schule, den nahegelegenen Spielplatz, vertraute Ankerpunkte.
Der Wiederaufbau der Infrastruktur stellt nur einen Teil der notwendigen Maßnahmen dar. Auch gegen die Ohnmacht und Verunsicherung der Menschen und vor allem der Kinder muss etwas getan werden.

Das Projektteam von “Kinder und Umwelt” hat es sich zur Aufgabe gemacht die Grundschüler in Erftstadt bei diesem Prozess zu begleiten.
Durch Aufklärung und spielerische Angebote (Neuerkundung der Spielbereiche, naturgerechte Gestaltung der Schulhöfe und Spielplätze, themengerechte Ausflüge, …) möchte das Team die Kinder unterstützen, einen Umgang mit der Situation und einen neuen Zugang zu den Themen Wasser, Umwelt und Klima-/Umweltschutz“ zu finden. Die Projektmitarbeiter stehen selbstverständlich auch Lehrern und Eltern mit Informationen und Angeboten zur Verfügung.

– Natur erleben, kleine und große Wunder bestaunen.
– Die Umwelt in all ihrer Komplexität entdecken und Zusammenhänge besser verstehen.
– Unseren Planeten und Lebensraum erhalten und schützen!

Darum geht es!
Denn „Wenn viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, viele kleine Schritte tun, wird sich unsere Welt verbessern!“, sagt ein afrikanisches Sprichwort. 

Ansprechpartner:

Manuela Hanisch, Janina Jung und Tobias Pietsch

Mailadresse:                                     kinder-umwelt@ash-sprungbrett.de

Standort:                                             Herriger Str. 3, 50374 Erftstadt

Gefördert wird das Projekt von:

„Aktion Deutschland Hilft“
      in Kooperation mit
dem „Paritätischen Gesamtverband Nordrhein-Westfalen“.