Kategorie: Homepage

„Hundertmal besser, als im Jugendknast Arrest abzusitzen“

 

Foto: KSTA/Joachim Röhrig

 

Der Kölner Stadtanzeiger titelt (22.01.2018): Zievericher Fahrradwerkstatt -„Hundertmal besser, als im Jugendknast Arrest abzusitzen“  und die rheinischen Anzeigenblätter (22.01.2018)  schreiben: „Eine gute Sache“ Sozialstunden in der Fahrradwerkstatt.

 

Bei einem Pressetermin am 20.01. 2018 in der Fahrradwerkstatt bei ASH-Sprungbrett e.V. konnten wir offenbar vom Sinn und Nutzen der Einrichtung 100%-ig überzeugen.

Nach gut dreijähriger Arbeit zog unser „Resozialisierungsprojekt für straffällig gewordene Jugendliche“ am Samstag eine fast schon unglaublich positive Bilanz.

Mit dabei waren Bürgermeister Volker Mießeler und Dana Friedrich, Jugendstaatsanwältin für Bergheim sowie unsere Vorstandsvorsitzenden Helmut Schmitz und Geschäftsführer Julian Beywl sowie weiteren Mitarbeiter*innen von Stadt Bergheim und ASH-Sprungbrett e.V.

Fast 3200 Sozialstunden wurden abgeleistet, hunderte alte Fahrräder wurden wieder nutzbar gemacht und an Bedürftige gespendet, und über 130 Jugendliche konnten hier erfolgreich ihre Sozialstunden ableisten. Erfolgreich heißt hier: Sie müssen nicht in Beugehaft und kommen durch die Betreuung unseres Werkpädagogen Uwe Schiefer bei der Arbeit und in Gesprächen weiter. Rückfälle werden seltener und sie entwickeln neue schulische oder berufliche Perspektiven. Damit erreichen wir unser Ziel wie der Stadtanzeiger es beschreibt: „Das Kernanliegen des Projekts ist also nicht die Bestrafung, sondern der Versuch, die jungen Übeltäter wieder auf die richtige Schiene zu bringen“.