Referent (m/w/d) – Teilzeit oder Vollzeit „Integration + Teilhabe“ nördl. Rhein-Erft-Kreis – 071169/250

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen Referenten (m/w/d) ab dem 01. September 2021 um uns mit 19,5 oder 39 Std/Woche im Projekt “Integration + Teilhabe” im nördlichen Rhein-Erft-Kreis aktiv zu unterstützen. Die Stelle ist vorerst bis zum 31.12.2022 befristet.

Ihre Aufgabengebiete sind:

  • Projektaufbau und Weiterentwicklung der strukturellen und rechtübergreifenden Herausforderung bei der Integration und Teilhabe von (Neu-) Zugewanderten in der Stadtgesellschaft.
  • Steuerung der rechtkreisübergreifenden Zusammenarbeit mit Akteuren der Integrationsarbeit sowohl staatlicher wie gemeinnütziger Trägern und Verzahnung mit konkreter Beratungs- und Coaching Arbeit für Zugewanderte
  • Vertiefte und enge Abstimmung, Kooperation und Vernetzung mit den SGB Trägern, Behörden, sozialen Einrichtungen sowie kommunalen und regionalen Akteuren der Integrationsarbeit
  • Erfassung und Evaluation der Beratungsbedarfe der heterogenen Zielgruppen vor Ort
  • Strategieentwicklung zur Erreichung von Personengruppen, die bisher wenig von Beratungsangeboten profitieren konnten
  • Pflegen und Weiterentwickeln eines Kooperationsnetzwerkes für und mit der Kommune, auf das aufbauend heterogene Zielgruppen in der Arbeit individuell und bedarfsbezogen beraten werden können
  • Weiterentwicklung der Netzwerke sowie aktive Mitarbeit in Arbeitskreisen der Stadt und des Kreises zu Fragen der Integration und Einwanderung
  • Organisation und Moderation zur Ideenentwicklung, zum Austausch, zur kreativen Projektentwicklung in enger Zusammenarbeit mit der Kommune und dem Beraterinnen-Team, mit dem Ziel die Integration und Einwanderung sowie die strukturellen Voraussetzungen weiter zu entwickeln und gemeinsame Lösungswege der Akteure der Integrationsarbeit nachhaltig und langfristig zu etablieren
  • Dokumentations- und Öffentlichkeitsarbeit

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • (Fach-) Hochschulabschluss- oder Bachelorabschluss im sozialpädagogischen Bereich, in sozialer Arbeit, im interkulturellen Bereich oder im vergleichbaren Fachbereich.
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie Kommunikationsstärke
  • Erfahrungen in der Entwicklung und dem Management von Projekten
  • Erfahrungen und Kenntnisse in rechtlichen Rahmenbedingungen der Integrationsarbeit und der gesetzlichen Grundlagen
  • Erfahrungen und Kenntnisse in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen
  • Professionelles und kultursensible Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit, Kreativität und Konzeptionsstärke
  • sehr gute EDV-Kenntnisse

Wir wünschen uns:

  • Interkulturelle Sensibilität, Einfühlungsvermögen und Empathie
  • Kenntnisse der Behörden- und Trägerlandschaft im Rhein-Erft-Kreis
  • Kenntnisse des AsylG, SGBII, SGBIII und gern weiteren Rechtsgebieten
  • Mehrsprachige Kompetenzen
  • Kenntnisse über die heterogenen Lebensverhältnisse mehrsprachiger Communities
  • eine rassismuskritische und diskriminierungssensible Haltung
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten Ihnen eine gezielte Einarbeitung, gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (intern und mit externen Partnern) sowie eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten Team. Wir vergüten nach den gesetzlichen Verordnungen der Fort- und Weiterbildungsbranche. Als familienfreundliches Unternehmen zahlen wir einen Kinderzuschlag für Kinder unter 18 Jahre von 120,-€ monatlich bei einer Vollzeitstelle.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt. Wir freuen uns ebenso über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Wenn Sie sich für diese anspruchsvollen Aufgaben begeistern können, richten Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Verweis auf die Ref-Nr. 071169/250 vorzugsweise per E-Mail an Frau Elke Smetek

personalmanagement@ash-sprungbrett.de

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären sich die Bewerber/innen gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderlichen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und an die an der Personalauswahl beteiligten Personen übermittelt werden. Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und KEINE Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

ASH-Sprungbrett e.V
Elke Smetek
Leitung Zentrale Dienste
Glescher Str. 2
50126 Bergheim